Informationen zum Ablauf

Ich berate sowohl in Berlin als auch ortsunabhängig per Telefon oder Skype.

 

Aktuell nehme ich leider keine Neupatienten an, damit ich mich angemessen um meine aktuellen Patienten kümmern kann. Ich bitte um Ihr Verständnis.

Sobald ich wieder Anmeldungen annehme, gebe ich dies unter Kontakt bekannt.

Bezuschussung durch die Krankenkasse

Egal ob gesetzlich oder privat krankenversichert – Erstattungen werden von Kasse zu Kasse unterschiedlich gehandhabt. Daher sollten Sie sich im Vorfeld bei Ihrer Krankenkasse erkundigen, in welcher Höhe Kosten übernommen werden. Immer mehr Krankenkassen erstatten auch telefonische oder Online-Ernährungsberatung, z.B. via Skype.

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen Therapie und Vorsorge:

 

Therapie
Bei Krankheiten, die durch Ernährung verursacht wurden, oder bei denen eine Ernährungsumstellung sinnvoll ist, besteht Anspruch auf Ernährungstherapie – genauer: auf eine ernährungstherapeutische Beratung bei ernährungsbeeinflussbarer Grunderkrankung gemäß § 43 Nr. 2 SGB V.

Diese muss durch einen qualifizierten Ernährungsberater erfolgen und vom Arzt verordnet werden (und belastet nicht sein Heilmittel-Budget) per formlosem Rezept oder sogenannter „Ärztlicher Notwendigkeitsbescheinigung“.

 

Vorsorge
Ernährungsberatung braucht nicht nur, wer krank ist. Auch als Gesundheitsvorsorge wird Ernährungsberatung von vielen Krankenkassen anerkannt und bezuschusst. Die Höhe der Erstattung variiert sehr stark von Kasse zu  Kasse. Hierfür benötigen Sie keine ärztliche Bescheinigung über die medizinische Notwendigkeit (Verordnung vom Arzt).

Diese präventive Beratung biete ich nicht an.

Alle erforderlichen Vordrucke und Dokumente erhalten Sie nach unserem Vorgespräch direkt von mir per Mail.

Die Gesprächsdauer und Anzahl der Gesprächstermine richtet sich nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

 

Weitere Informationen für Versicherte:

 

gesetzlich krankenversichert

 

Eine Kostenbeteiligung der Krankenkassen ist freiwillig und fällt je nach Krankenkasse unterschiedlich aus. Durch meine ergänzende Qualifikation als Ernährungsberaterin/DGE sind meine Leistungen bei den Krankenkassen anerkannt und werden in der Regel bezuschusst.

Hier gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten, Ernährungsberatung über Ihre Krankenkasse in Anspruch zu nehmen, und zwar als

  • therapeutische Ernährungsberatung (Ernährungstherapie)
    oder
  • präventive Ernährungsberatung (Vorsorge)


    therapeutische Ernährungsberatung (Ernährungstherapie)
    wird vom Arzt verordnet. Haben Sie eine
    Verordnung mit Diagnose (Ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung), beteiligt sich die Krankenkasse meistens an fünf ernährungstherapeutischen Einzelberatungen pro Jahr, vereinzelt auch an bis zu zehn. Weisen Sie Ihre Krankenkasse darauf hin, dass es sich um eine ernährungstherapeutische Beratung gemäß § 43 Nr. 2 SGB V handelt.


    präventive Ernährungsberatung (Vorsorge)
    biete ich nicht an.

Bitte erfragen Sie zunächst die aktuellen Bedingungen und Erstattungshöhen Ihrer Krankenkasse. Üblich sind 50-80 Prozent; Betriebskrankenkassen (BKKs) erstatten oft 85-100 % der Kosten. Sonderregelungen bestehen derzeit bei der AOK und der IKK.

 

Alle erforderlichen Vordrucke und Dokumente erhalten Sie nach unserem Vorgespräch direkt von mir per Mail.

 

Der genaue Ablauf:

  1. Damit Sie einen Zuschuss Ihrer Krankenkassse bekommen können, benötigen Sie von Ihrem Arzt eine Bescheinigung über die medizinische Notwendigkeit (Ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung). Eine Vorlage hierfür sende ich Ihnen gern zu; eine Verordnung per Rezept geht aber auch.
    Ihrem Arzt entstehen keinerlei Zusatzkosten, da die Verordnung sein Heilmittel-Budget nicht belastet.
    Wichtig: Bitte machen Sie sich vor dem Einreichen bei der Krankenkasse unbedingt eine Kopie der ausgefüllten
    Ärztlichen Notwendigkeitsbescheinigung bzw. Verordnung!

  2. Ich sende Ihnen einen Kostenvoranschlag und mein Zertifikat Ernährungsberaterin/DGE.

  3. Die drei Dokumente
    - Ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung (Original)
    - Kostenvoranschlag
    - mein Zertifikat Ernährungsberaterin/DGE
    reichen Sie Ihrer Krankenkasse zur Klärung der Kostenübernahme ein.

  4. Kontaktieren Sie mich bitte telefonisch oder per Mail für eine Terminvereinbarung.

  5. Etwa 1x pro Halbjahr (bzw. wie Sie wünschen) erhalten Sie meine Rechnung und Ihre Teilnahmebescheinigung.

  6. Diese legen Sie dann  Ihrer Krankenkasse zur (Teil-)Erstattung vor.

privat krankenversichert

 

Grundsätzlich sind meine Leistungen durch meine ergänzende Qualifikation als Ernährungsberaterin/DGE bei den Krankenkassen anerkannt. Hier ist für die Bezuschussung entscheidend, ob Ihr Tarif eine Übernahme der Kosten für Ernährungsberatung bzw. -therapie beinhaltet. Die entsprechenden Details (auch die Höhe des Zuschusses) können Sie den Leistungsbeschreibungen Ihres Tarifs entnehmen.

 

Sobald Sie wissen, dass Sie Ernährungstherapie grundsätzlich von Ihrer PKV bezuschusst bekommen, kontaktieren Sie mich bitte – ich sende Ihnen dann alle erforderlichen Vordrucke und Dokumente.

 

Sollte Ihre Kasse nichts erstatten, können Sie meine Ernährungsberatung selbstverständlich auch ohne Krankenkassenzuschuss in Anspruch nehmen.

Generell können alle Interessierten auch ohne Beteiligung ihrer Krankenkasse meine Ernährungsberatung in Anspruch nehmen. Allerdings benötige ich auch hierfür in jedem Fall eine ärztliche Verordnung (Ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung).

Bitte kontaktieren Sie mich hier:

einzelne Beratungstermine

    Selbstverständlich ist es auch möglich, nur einen Einzel-Beratungstermin zu vereinbaren, z.B. um Tipps von mir zu
    bekommen oder ein paar Fragen zu klären.

    Sie müssen nicht mehrere Beratungsgespräche in Folge in Anspruch nehmen.

 

 

Außerdem biete ich an:

  • Kühlschrank-Check bei Ihnen zuhause
  • persönliche Einkaufsberatung
  • Kochtraining

Sie haben noch Fragen?

 

Senden Sie mir gern eine Nachricht; ich schreibe oder rufe zurück!